11.04.2010

Lusitanische Schlemmerei


Bloggen ist zum Glück nicht nur einsames Sitzen vor dem Monitor, sondern führt manchmal auch zu genußreichen Begegnungen. Schon zum zweiten mal lud die Freundin des guten Geschmacks zum Bloggermenü, diesmal unter dem Motto "Portugal". Durch der Köchin intime Kenntnis der lusitanischen Küche kamen authentische Köstlichkeiten auf den Tisch, wahrlich keine gängige Urlaubs-, Grill- und Knoblauchpastenküche. Nach dem Einstieg mit einem Glas Poncha und weißen Bohnen das obligatorischen Couvert, hier Brot, Oliven, Butter, diverse Salze. Dann ein Dreiklang, optisch und geschmacklich großes Kino: Küchlein vom Bacalau, Salat vom Pulpo, Jacobsmuscheln. Deftig herzhaft dann die Caldo Verde mit Wursteinlage. Der Wein dazu bisher: Spritzig-frischer Vino Verde (Terras do Minho 2009 Jacques Weindepot  4,95€)
Zwei Rote dann zum Hauptgang, einem Gericht aus der Cataplana, Ragout von Muscheln und Bäckchen vom Iberischen Schwein: 
Grou 2006 (Mövenpick Weinkeller ca. 15€) Die Top-Cuvée der Sociedade Agricola do vale de Joana aus dem Alentejo. Ein dicker Klopfer aus Aragonez (Tinta Roriz), Alicante Bouschet, Trincadeira und Touriga Nacional. Schwere  Flasche, schokoladig (alkohol)schwerer Wein, geschmeidig-modern gemacht.
Pactus Touriga Nacional 2000 (aktueller Jg. ca. 12€ hier) der Quinta do Carneiro, super gereift, delikat-dichter Duft nach Himbeeren und Veilchen, passte zur Cataplana besser. Dazu wäre übrigens auch der geschmeidige weiße Esporao Branco sehr gut gewesen.
Dann gabs ein erfrischendes brasilianisch inspiriertes Caipirinha Sorbet mit Ananas und schließlich die berühmten Pastéis de Nata. Da hab ich drei Stück von gegessen, gut, daß es dazu zweimal was Süßes im Glas gab:
Barbeito Boal 10 Years Old - ein klassischer Madeira und Warre´s Otima 10, ein 10 Jahre gereifter Tawny Port (Mövenpick Weinkeller 17€). Der stammt zwar aus dem ältesten in Portugal gegründeten britischen Porthaus (1670 !!), war aber in einer auffallend modernen Flasche mit entsprechendem Etikett abgefüllt. Zitat: "...with a striking ultra-modern package designed to appeal to a new, younger generation of Port enthusiasts."

Mehr zur lusitanischen Schlemmerei bei Genußbereit und Geschmackssache

Kommentare:

  1. Danke für diese Lobhudelei. Es macht einfach Spaß mit lauter Geniessern zu schlemmen.

    AntwortenLöschen
  2. Sach mal, hassse denn ganz den rein deutschen Allerletzten vergessen: 1995er Hefebrant vom Weingut Paul A.?
    Wir mussten doch irgendwie aus Portugal wieder nach Hause kommen!!

    AntwortenLöschen
  3. richtig, der Hochprozentige von Anheuser ! Der war sehr mild + weich. Nach Hause sind wir ja mit dem weißen Auto gefahren...

    AntwortenLöschen