19.01.2013

Lidl - Amarone und Aldi - Priorat


Mal wieder Angebotsweine vom Discounter. Für Fachhändler ist ja alles von Aldi & Co. reines Teufelszeug. Auch in der Weinszene greifen bei diesem Thema oft reflexhaft Ablehnungsrituale, als stünde der Untergang des Abendlandes bevor. Ich empfehle da mehr Gelassenheit. Deshalb greift nicht nur nur Cordula Eich auf der Suche nach Superschoppenshoppern gerne ins Regal. Auch der Weindeuter muß regelmäßig das testen, was das Volk trinkt.

Corte Allodola Amarone della Valpolicella 2009 (15,5% / 14€) Amarone, die große Spezialität aus dem Veneto. Die Trauben trocknen nach der Ernte noch einige Zeit in gut durchlüfteten Räumen, verlieren so Wasser und bringen konzentrierte und alkoholstarke Weine hervor. Das Produktionsverfahren ist aufwändig, für Topweine werden Beträge weit jenseits der 50€ fällig, Amarone der bekannten Erzeuger kosten eher Richtung 30€. Was also kann der Lidl - Amarone für die Hälfte? Oft waren ja schon die Discountvarianten großer Namen enttäuschend, wie hier beim Aldi - Chateauneuf (klick). Nun, in diesem Fall kann durchaus Entwarnung gegeben werden. Der Corte Allodola weist hinreichenden Amaronecharakter auf. 
Duftwunder sind Amarone oft nicht, auch hier raucht es nicht aus dem Glas, es zieht sanft auf. Weich, voll, Rumtopfpraline, all das kündigt sich schon in der Nase an. Im Mund dann das erwartet cremig-likörige Aromenbild, Amarenakirsche, Süße wird durch schöne Bitternote konterkariert, füllig, alkoholschwanger. Nicht aufregend, für Leute aber, die sich bei der Kälte draußen einen Amaroneschuß geben wollen völlig in Ordnung.

Kaylus Crianza 2010 Cellers Scaladei Priorat Vertrieb über Schenk GmbH (14,5% / 5€) Aldi und Priorat, das hat eine Vorgeschichte: Einer der Vorgänger vom Kaylus, der El Patio 2008, entpuppte sich in einer große (Blind)Probe berühmter und teurer Prioratos bei Torsten Hammer, dem bekannten Priorat - Hammer, als Verkostungssieger. Und ging dann als legendäre "Wunderflasche" in die Verkostungsannalen des Priorat - Hammers ein. Details dazu sind hier (klick) nachzulesen.
Der aktuelle Kaylus bekam aber deshalb noch lange keine Vorschusslorbeeren, im Gegenteil. Denn gerade beim Priorat muß man folgendes in Verbindung mit dem Thema Discountwein bedenken. Priorat ist immer noch Newcomerregion. Im kargen Hinterland der katalanischen Küste produzieren vor allem weinverrückte Tüftler, die den kleinen und abgelegenen Rebflächen charakterstarke Rote abringen. Der Boom der letzten Jahre versprach gewissen Wohlstand, in der Folge wurden auch die kleinen Dörfer wiederbelebt. Man lebt dort aber mit hohem unternehmerischen Risiko, die häufig nur in Miniauflage erzeugten Weine haben ihren Preis. Der Absatz leidet zur Zeit jedoch unter der spanischen Wirtschaftskrise. Dazu nochmal der Priorat Hammer: Winzer, die selbst im Priorat derzeit froh sind, etwas abzuverkaufen, gibt es leider. Die Krise in Spanien hat leider ganz andere Ausmaße und da droht vieles schneller den Bach runter zu gehen, als man es sich vorstellen mag. Ich habe die Befürchtung, dass da viele enthusiastische junge Projekte, die es wert gewesen wären, dass sie sich entfalten können, aus ökonomischen Zwängen aufs glatte Eis geraten, an derem Rande schon die Geier die Schnäbel wetzen.
Das gilt es zu bedenken, wenn ein Priorato für 4,99€ ins Glas kommt. Und der Kaylus ist ja keineswegs schlecht. Direkt nach dem Aufziehen Nasenattacke, gibt überraschend viel Alarm, hat was wildes, schwarzer Rauch. Im Mund Kraft, Gerbstoff, zunächst auch abweisend, braucht Luft. Dann sattes und dunkles Fruchtspiel mit viel Boden. Kein Langweiler, machte auch nach drei Tagen Spaß.



Kommentare:

  1. Habe mir auch schon ne Pulle gekauft, alles ich mit Oma einkaufen war.
    Ist aber noch zu.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Bist Du etwa der Dirk Vogel, der auch Bier braut :)

      Löschen
  2. Wein hat Kraft, vorher länger öffnen + kräftiges Essen dazu...

    AntwortenLöschen
  3. Mittlerweile gibt es sowohl bei Lidl aus auch bei Aldi wirklich regelmäßig sehr gute Weine im Aktionssortiment, hier kann man zwar nicht immer aber doch immer öfter bedenkenlos zuschlagen! In sofern danke für diesen Artikel!

    AntwortenLöschen
  4. Bin eher ein dal forno Fan aber mal sehen was ein Amarone für 13€ hergibt kann mir nicht vorstellen dass er gut ist aber kommt er zumindest auf die Qualität des zonin

    AntwortenLöschen
  5. Habe diesen Amarone Wein nun schon öfters gekostet und ich muss sagen er ist wirklich sehr gut. Letztens hab ich noch einen Barolo gekostet, der war auch richtig gut. Die Weine beim Diskonter werden immer besser.

    AntwortenLöschen