30.06.2011

Südtirol: Lagrein von Ignaz Niedrist


"Berger - Gei" 2006 Lagrein / Ignaz Niedrist / Gries/Südtirol (14% / 16€) Eine Überraschung, so lecker kann Lagrein sein, wenn er etwas Reifung hinter sich hat. Der Wein steht noch sehr gut im Saft, macht wie ein wettergegerbter Südtiroler Bergbauer noch voller Energie seine Meter. Dunkel im Glas, in der Nase zartfeine Süße, etwas Vanillejoghurt, Karamell, dezent dann auch Kirschkompott. Im Mund herrlich, sehr saftig trinkig, vorne auch Süße wie gute Kakaoschoklade, aufs minimale reduzierte Säure, keine störenden Lagreintannine mehr, nur reine satte Frucht. Barrique und auch der hohe Alkohol sind komplett integriert. Setzt sich in den Gaumen und bleibt. Der Berger - Gei toppt in diesem Zustand die Lagreiner meiner Südtirol Verkostung (hier).


Kommentare:

  1. Hallo,

    mit dem Berger-Gei hast du einen weiteren schönen, für das dortige Terroir (Schwemmlandlage im Bozener Talkessel an der Etsch) aussagestarken Lagrein verkostet. Der 2006 von Niedrist sollte sich nach meiner Erfahrung noch gute 3 jahr auf diesem Niveau halten können - danach wird jedoch ganz sicher (mit Verweis auf die von dir erstellte Lagreinverkostung) der Muri Riserva (ganz locker) die Nase vorne haben. Zu unterschiedlich sind hier die Ausbaustile und die Auslegung der beiden Lagrein.
    LG Ralf

    AntwortenLöschen
  2. Danke für den Kommentar vom Südtirol Spezialisten, gern würd ich mich mal länger in die Materie einarbeiten. Fährst du eigentlich zum Meran-Wein-Festival ?

    AntwortenLöschen
  3. Festival? Nein! Aber ein kurzer Familienurlaub im August, bei dem sich gelegentlich die Möglichkeit zu eingehenderen Verkostungen ergibt ... ;-))

    ... noch kurze Anmerkung zum Niedrist Lagrein. Die '3 Jahre' sind eher eine Angabe für die Frucht- und Wucht-Phase, gut zu trinken, würde ich sagen geht das je nach Jahrgang 8-10 Jahre ...

    LG Ralf

    AntwortenLöschen