10.06.2011

Pro Griechenland: Ein Weißer aus Santorini


Griechenland ist klamm mit Euros. Und wird darum auch beschimpft, vor allem aus Deutschland. Mir kommt da allerdings zuviel Überheblicheit durch. Das entspringt meist sowieso einem Neidkomplex, wie gerne würde der vom deutschen Arbeitsethos Besessene gerne selber mal eine Gang runterschalten... 
Lieber mehr Wein aus Hellas trinken. Das hilft und schmeckt, vor allem, wenn man die richtige Flasche aussucht.

Paris Sigalas
"SIGALAS  SANTORINI"  2007 / Assyrtiko Domaine Sigalas / Santorini (13,5% 12,90€) Ein Wein von der regenarmen Insel Santorini in der südlichen Ägäis. Da gibt es nur kleine knorrige Rebstöcke, die sich tief an die karge Erde ducken. Sehr bedeutend ist der Weinbau auf Santorini (oder Thira, wie die Griechen die Insel nennen) nicht, der Tourismus ist wichtiger. Spektakuläre Sonnenuntergänge über der Abruchkante der Caldera, vor weißen Häusern ist DAS Griechenlandmotiv. Der Wein hat nichts mit traditioneller griechischer Weinbereitung zu tun, wie etwa beim Retsina. Er ist modern gemacht, Sigalas ist ein "state of the art" Betrieb. Mittlerweile auch im Export sehr aktiv, die Weine werden weltweit vertrieben. Ich hatte einen 2007er Assyrtiko vor zwei jahren schon mal relativ jung (hier), da dominierte Zitrus und eine ungestüme Frische. Jetzt präsentiert er sich in erster Reifung. Die Nase geht nach etwas Lüftung richtig auf, wird zu einem großen Blumenstrauß. Reife Aprikose, Haselnußkrokant, frischgeschnittenes Weißbrot, Basilikum und Minzeblätter, beide mit Daumen und Zeigefinger  zusammengerieben - herrlich. Im Mund sehr cremig, hat Volumen, Körper und Schmelz. Präsente Süße, abgeschliffene Säure, wird aber noch durch Frische balanciert. In diesem Zustand sehr gut, für Freunde eines kräftigen,  intensiven Weißweintypus. Längere Lagerung aber eher nicht ratsam.



Kommentare:

  1. Ich glaube, da habe ich echt was verpasst.
    Beim nächsten Mal erst lesen, dann denken und am besten vorher noch trinken!

    AntwortenLöschen
  2. Schiffsjunge bei CaptainCorkDonnerstag, 28 Juli, 2011

    Genau meine Meinung. An Deck von CaptainCork wird jetzt auch griechischer Solidaritätswein getrunken. Der erste war auch ein Assyrtiko, aber ein ganz junger. Unseren Obermaat hat er an Veltliner erinnert: http://www.captaincork.com/Weine/Weisswein/Griechenland-Gaia-Assyrtiko-Santorini-2010-Serie-Teil-1-Kauftipp

    AntwortenLöschen