01.06.2011

Bounty - Wein


Der Weindeuter ist Hobbyverkoster, dem Weinthema nur durch Leidenschaft verbunden, quasi finanzinteresselos. Weil er das aber nicht  im stillen Kämmerlein tut, sondern sich mit diesem Blog ins große weiße Rauschen wirft, bekommt er auch schon mal eine Flasche Wein frei Haus geschickt.
Und dagegen ist ja auch nix zu sagen. Man sollte das allerdings bei vorgestellten Weinen kenntlich machen und zugeschickte Musterflachen als solche bezeichnen.
Außerdem wäre es schön, auf diese Weise auch mal was wirklich gutes ins Glas zu kriegen. Wenn schon bestochen, dann aber mit Genuß. Und nicht mit so einer mediokren australischen Duftbombe... 
  • "The Black Stump" Durif / Shiraz 2009 Casella Wine (14% / 9,20€) Dicke Duftwolke nach Kokos und Schoko, etwas Fruchtkompott, auch im Mund satte Süße, weich. Ein Wein für die "Müller-Milch Generation", ein flauschig-weiches Kuschelhäßchen (S. Pigott). Hier wurden offensichtlich alle Register des australischen Winemaking gezogen.
    Aus gleichem Hause kommen übrigens die Yellow Tail Weine. Die mit dem springenden Känguruh, eine der erfolgreichst platzierten Weinlinien der letzten Jahre, mit der Casella seinen Anteil am australischen Gesamtexportmarkt auf 15 % steigern konnte. Noch ein Highlight (Zitat): "Casella Wines' newest bottling line can process 36,000 bottles per hour. It's the world's fastest bottling line".
    In Deutschland wird der Black Stump über Chateau Direct vertrieben. Der Welt am Sonntag Weinclub preist ihn ("ein Dauerbrenner"). Auch der Weinspion ("hat das Zeug zu einem australischen Klassiker") und das Weinblättchen ("Wir haben es hier mit einem äußerst vielschichtigen Wein zu tun") hatten ihn, welch Zufall, vor kurzem im Verkostungsglas.



Kommentare:

  1. na, von denen war das aber die letzte Flasche !

    AntwortenLöschen
  2. Was ist das de3nn, bloggerkollegen-bashing und Weinverriss in einem - Respekt

    AntwortenLöschen
  3. Vielleicht von einem zu hohen Roß verkostet und geschrieben. Solche Weine, die eher einem breiten Publikumsgeschmack entsprechen, muß es doch auch geben.

    AntwortenLöschen
  4. natürlich, ich hab nichts gegen süffige aufgepimpte Trinkrotweine, die vielen, vor allem Weineinsteigern schmecken. Das sind ja z.Bsp. die Yellow Tail weine. Die kosten aber auch nur 4€, sind australische Industrieware mit einem schönen Etikett. Von da kann man sich ja weiterentwickeln, wenn man denn will. Der Black Stump kostet aber fast 10€, und gibt vor, etwas Besonderes zu sein, ist aber auch nur eindimensionale Schokosoße

    AntwortenLöschen
  5. ach herrjeh, da hat sich tatsächlich jemand erdreistet, dem Weindeuter Wein zu schicken, der seinen hohen Ansprüchen nicht gerecht wird.
    Und all die anderen bösen Blogger haben natürlich nicht die tollen Geschmacksnerven des edlen, finanzinteresselosen und uneigennützigen Weindeuters, weshalb sie nur aus korrupter Grundhaltung heraus den Wein ordentlich fanden.
    Lauter Geisterfahrer unterwegs, nur der selbstherrliche Weindeuter fährt in die richtige Richtung.

    AntwortenLöschen
  6. @ anonym, im Grunde eine gute Zusammenfassung des
    Posts, wenn man das unverschämte "selbstherrliche" streicht. Und es sind nicht "die anderen Blogger böse", nur 2 haben den Pressetext und das Etikettensprech übernommen und einen völlig belanglosen Wein auf einen sehr hohen Sockel gestellt ("hat das Zeug zu einem australischen Klassiker" ;-) )

    AntwortenLöschen
  7. naja, entweder ist der Wein wirklich belanglos und Du hast Recht, oder aber die anderen haben Recht und der Wein ist gut - und Dir fehlt die Kenntnis um das festzustellen.
    Das ist hier die Frage... beides kann sein, am Ende ist es aber Geschmackssache und natürlich kannst Du den Wein bewerten wie Du willst, aber den Tonfall in dem Du andere Blogger abkanzelst empfinde ich als unverschämtes Bashing.
    Und den Geschmack anderer in solch einem Tonfall abzuwerten empfinde ich schon als "selbstherrlich" - vor allem von jemandem der selbst nun ja noch nicht so wirklich unter Beweis gestellt hat, daß er mehr Ahnung von Wein hat, als die Leute, die er kritisiert.
    Aber bleib' ruhig auf Deinem hohen Ross - es passt zu Dir.

    AntwortenLöschen
  8. Da postet man mal etwas weniger affirmativ und setzt eine kleine, aber völlig berechtigte Spitze - schon kommen solche Reaktionen. Etwas dünnhäutig, wie ich finde...

    AntwortenLöschen