16.11.2010

Bordeaux mit Wichy ´s

Wichy´s sind die Geschäftsidee von Sascha Jürgens und Lars Schwenk aus Hamburg. Ein in Folie verpackter Snack auf Reisbasis. Man will wohl nicht so in die Sushi - Ecke und spricht eher von einem Reissandwich und hat dem ganzen eine dreieckige Form gegeben. Außenrum ist dann aber wieder ein (knuspriges) Noriblatt, die Füllung variiert. Hendrik Thoma präsentiert das Ganze in seiner TVINO Sendung (hier klicken). Scheint lecker zu sein, kostet ca. 3€ das Stück.
Und welchen Wein gibts zu den Sushi - Wichy´s ? Natürlich zwei günstige Bordeaux, die beiden Wichy - Macher wundern sich erst, Thoma verweist dann aber auf die guten Erfahrungen, die er mit Bordeaux zu Sushi gemacht hat. Und das war im Mövenpick Weinkeller in Dortmund, seitdem gibts auch bei mir öfter mal diese Kombination...


Kommentare:

  1. Das ist keine neue Geschäftsidee, das sind herkömmliche Onigri, die es jedem japanischen Lebesmittelgeschäft in verschiedenen Varianten gibt (auch in Deutschland) und sind in Japan zuzusagen der Standardsnack. In Düsseldorf gibt es u.a. ein Geschäft das ca. 20 verschiedene Sorten täglich auf Lager hat. Wie lecker sie sind hängt von der Füllung und dem Geschmack des Kunden ab.

    AntwortenLöschen
  2. gut, daß man einen Japankundigen unter den Lesern hat, schreib das mal dem Henrik in seine Kommenmtarleiste. Die beiden in dem Video verkaufen ihre Wichy ´s ja als große Neuheit: "wir wollen ein Sandwich sein"

    AntwortenLöschen
  3. Gerne, gebe mir mal den passenden link dazu, bisher keine Kommmentarfunktion gefunden.
    Gestern beim Japaner erstes mal gebratene Chrysanthemenblätter gegessen , hervorragend, das ist mal was neues ! Kannich nur empfehlen , in diesem sinne Itadakimas!

    AntwortenLöschen
  4. Soeben entsprechenden Beitrag auf TVINO hinterlassen.

    AntwortenLöschen
  5. In meinem Weinkurs ist z. Zt. auch eine Chinesin, für die diese Zubereitung auch eine altbekannte Größe ist. Das als neue Idee zu verkaufen - na ja, als Szene - Deli - Snack wird das eine zeitlang im großstädtischen Genußmilieu funktionieren, dann aber nachlassen. Originär scheint mir aber zu sein, daß das Nori-Blatt knusprig ist.

    AntwortenLöschen
  6. Wenn man die Basilikumblätter weg lässt, dann ist wie beim Japaner zu Hause!

    AntwortenLöschen