06.11.2010

Die Mandy von der Ahr...

...war in ihrer neuen Funktion als Deutsche Weinkönigin in China unterwegs, um zusammen mit Landespapa Kurt Beck für den Wein aus Rheinland Pfalz zu werben.
Auf einem Empfang filmt sich Mandy selbst und erzählt dazu lustige Sachen in die Kamera. Die Chinesen seien sehr neugierig, auch auf unser größtes Kulturgut, den Wein. "Und ganz besonders neugierig sind sie immer dann, wenn der Wein nicht nur gut schmeckt, sondern wenn die Austattung auch noch ein besonderer Hinkucker ist. Und da haben sich die deutschen Winzer in diesem Jahr etwas Besonderes überlegt und das möchte ich euch gerne zeigen."
Und dann schwenkt die deutsche Weinkönigin die Kamera auf zwei Flaschen, "die die Chinesen neugierig machen sollen". Ausgerechnet ein weißes Examplar der süßlastigen Billigexportlinie Black Tower vom Massenerzeuger Reh Kendermann. Und dann noch ein Roter in Kitschflasche namens Red Gate.
Erinnert mich an Geschichten von Kolonisatoren, die bei ihrer Ankunft den Einheimischen Glasperlen schenkten, um diese gnädig zu stimmen. 


Kommentare:

  1. Das ist eben das Geschäft, um die Qualität des Weins gehts doch da eigentlich gar nicht. Trotzdem sind aus D hoffentlich auch noch andere Sachen präsentiert worden. Das edelste für die Chinesen scheint ch. Lafite zu sein. Wäre schade wenn wir dort nur mit Weinplörre in verbindung gebracht würden.

    AntwortenLöschen