24.11.2010

Student(inn)enwein - Test

von links nach rechts aufsteigend
Boskop, das Kulturbüro des Akafö an der Ruhr Universität Bochum, bietet zweimal im Jahr im Rahmen seines Kursprogrammms für Studentinnen und Studenten auch meinen Weinkurs an. Der letzte Abend (von Vieren) ist immer die große Abschlußprobe. Jede(r) bringt eine Flasche seiner Wahl mit, probiert wird verdeckt, bewertet wird nach dem akademischen 15-Punkte System. Diesmal überraschend: Keine Weine aus Übersee, vielleicht ein Reflex auf meine Warnungen vor (holz)chipgetunten Australiern und Kaliforniern. Alles "Good old Europe", darunter gleich viermal Bordeaux.

Testsieger: Die große rote Rose
Da vertraute man einem großen Namen und besorgte zweimal den Baron Philippe de Rothschild 2008, Massenwein aus dem Hause Mouton noch unterhalb des Mouton Cadet angesiedelt, ein einfacher Trunk, grüne bittere Paprika. Mehr Substanz der Aldi - Bordeaux Chateau du Ragon 2008 und richtig gut schließlich Chateau Trois Moulins 2007 , ein Cru Bourgeois aus dem Haut Medoc (7€).
In der unteren Hälfte plaziert waren Vina Angela der Bodegas Ignacio Marin (4,99€), ein einfachgestrickter Spanier aus dem Gebiet Carinena und ausgerechnet einer von meinen Weinen: Compleo Cuvée Noir 2008 (11,80€) der Staatskellerei Zürich, eigentlich ein angenehmer Schmeichler, versagte. Etwas Süße, easy drinking, hinterließ keinen nachhaltigen Eindruck.
Auch der Aldi Rioja konnte nicht recht durchstarten, Ramon Lopez Murillo Reserva 2005 der Bodegas Altanza (4,99€) hob in seinem Goldnetz nicht zum Höhenflug ab. Ein weiterer Rioja kam besser an: Conde de los Andes Gran Reserva 2001 (ca.13€) aus dem Traditionshaus Paternina, ein mürb gewordener, sich in oxydativer Reife  befindender Klassiker. 

Die Spitzengruppe:
  • Platz 3 war mein zweiter Wein, der aktuell bei Mövenpick sehr herausgestellte Monte Fernao 2008 vom Douro aus Portugal. Hier in der Reihe mit enormer Fruchtsüße ("Kokoskaramell") und viel vom Alkohol (15%) verstärkten Schmelz.
  • Auf Platz 2 nochmal Spanien, Don Mendo Gran Reserva 2003 Bodegas San Valero (Carinena), schöne Reife, aber auch noch Kraft und dicht mit Röstnoten, Tabak etc.
  • Von allen ziemlich einhellig auf Platz 1 gehoben dann ein Süditaliener: Santi Nobile Tarantino 2008 abgefüllt von der Tenute Piccini in Castellina in der Toskana. Duft nach Orangenschale und Sauerkirsche, modern gemacht, eine gut abgestimmte saftige Mischung aus Süße und Säure. Auch hier, ähnlich wie beim Portugiesen dient der Alkohol (14,5%) als wärmender Geschmacksvertsärker. Die Flasche mit der dicken roten Rose auf dem Etikett gibts für 4,99€ - bei Aldi-Nord.



Kommentare:

  1. Darf man den Santi Nobile Tarantino auch trinken, wenn man aus dem Studentenalter raus ist?

    AntwortenLöschen
  2. Dieser Wein erinnert mich an irgendwas, und jetzt endlich eingefallen, Lichi! 5 Flaschen gesichert!!

    AntwortenLöschen
  3. also - der Süditaliener ist nicht schlecht, ich hab ihn zur Nachverkostung gerade nochmal im Glass. Trotzdem kommt man ins Grübeln und so sehr mich solch schöne comments aus weiblicher Hand auch freuen: Aldis Wein-Design mit der großen roten Rose scheint aufzugehen, der Wein wurde auch von einer Teilnehmerin mitgebracht;-)

    Monika - leider ist der nur für Studis, weil günstig.
    Linlin - Lichi ?!? auch mal zu Sushi probieren...

    AntwortenLöschen
  4. Leider kenne ich nicht alle Weine die es in der Proe gab, aber der chateu Trois Moulins sagt mir eher nicht zu, während ich den Compleo der Staatskellerie nicht schlecht finde (für mich etwas zu medizinisch aber im Freundeskreis ein Topseller).
    Für Studis kann ich im Moment empfehlen von Edeka den Valtier, Reserva für 2,29 Euro (!), schnitt bei einer von mir durchgeführten Blindverkostung im Preissegment 6 € plus ab.
    Zum Studentenabend ein absolutes Top-Preis-Leistungsverhältnis.

    AntwortenLöschen
  5. Weindeuter: Lichi ist ein Obst, schon etwas exotisch für die Deutschen;=) Ab und zu findet man diese Frucht hier, die kommt hauptsächlich aus Südostasien, ist süß, duftet in diese Richtung.
    Wenn ich wieder Sushi mache, ist der Wein bestimmt dabei!

    AntwortenLöschen
  6. ja der Compleo, ein moderner weicher süffiger Schweizer, hat mir auch schon mal geschmeckt - ging in der Probe aber unter...Rebsorten sind übrigens Pinot Noir, Diolinoir und Cornalin !

    AntwortenLöschen