12.11.2010

Jahrgang 2010 (Ahr)

(Rot)weinlandschaft an der Ahr
Frost im Frühjahr, Hagel im Sommer, Fäule im Herbst - ein Bericht von Ludwig Kreuzberg - Weingut Kreuzberg Dernau / Ahr.

"Wirtschaftlich gesehen ist es schon eine Katastrophe !
Wieder (nach 2009) ein Jahr mit nur gut 30 hl/Hektar, für unser Weingut also eine halbe Ernte.
Wir hatten alle Probleme, die ein Winzer so fürchtet.
Frühfröste (bis minus 18 Grad) die Schäden in den Flachlagen machten (gottseidank nur ein kleiner Anteil). Eine sehr unterschiedliche Blüte, die zu Verieselungen führte ( auch hier nur in einigen Lagen).
Dann im Juli Hagel, von dem aber wiederum nur ein Teil der Weinberge (in Dernau) betroffen waren.
Und dann Fäulnis bei allen frühen Sorten und früher reifenden Lagen. Da mußten wir nochmals geschätzte 30% auf den Boden schneiden. Da die Schäden aber immer nur partiell auftraten, haben wir zumindest noch eine kleine Ernte eingefahren.
Die Qualitäten schwanken von zufriedenstellend bis sehr gut. Qualitativ nicht wesentlich schlechter als 2008.
Es wird kein großes Gewächs beim Frühburgunder geben. Beim Spätburgunder wollen wir da mal die Entwicklung abwarten. Aber beide Sorten entwickeln sich geschmacklich prächtig.
Ich gehe an der Stelle allerdings davon aus, das wir nur durch unsere akribische Arbeit und die kleine Erntemenge insgesamt von einem qualitativ guten Jahrgang sprechen können.
Bei dem ein oder anderen Winzer dürfte es bei entsprechend höheren Erträgen sicher Probleme mit der Vollreife der Trauben gegeben haben.
Mit freundlichem Gruß aus dem Ahrtal
Ludwig Kreuzberg"


Also ein Jahrgang der guten Winzer, auch an der Ahr ! Für mich ein willkommener Anlaß, einen 2008er Kreuzberger zu öffnen:

Spätburgunder unplugged 2008 Selektion aus Spätburgunder-Steillagen, Handlese, traditionelle, offene Maischegärung, 6 Monate in alten großen Eichenholzfässern und mehrjährigen Barriques. Hellfarben, elegante Nase, entwickelte Frucht, hat auch was erdiges, kein Breitmacher im Mund, frische Säure, gute Länge. 
(12%, 15,95€ z.Bsp hier)




Kommentare:

  1. Ach, Spätburgunder. Ich da nicht auf den Geschmack.

    AntwortenLöschen
  2. muß ja auch nicht - gibt zum Glück noch genug anderes in der Weinwelt...

    AntwortenLöschen