18.03.2011

Clavels "Bonne Pioche" - herrlich...


Pierre Clavel, Winzer aus dem Languedoc nördlich von Montpellier, hat es drauf. Sein Marketing ist perfekt, er kommt als Bursche vom Lande rüber, Typ netter, bodenständiger, rustikaler, sonnengegerbter Südfranzose. Ein Filou, der ehrliche Weine aus Bioanbau zu knappp kalkulierten Preisen auf den Markt bringt.
Und ich gebs jetzt hier mal zu, ich  nehm ihm das alles ab. Ich mag die Weine, angefangen vom Einsteiger "Le Mas", für 6€ ein knackiger "Hausroter" mit viel Saft und Kraft, bis zum Flagschiff "Copa Santa". Der ist übrigens über die ganzen letzten Jahre nicht teurer geworden, ich kauf den seit Jg. ´98. Aktuell z. Bsp. hier für ca. 13€ zu haben.   

  • Sei neuester Wein: "La Bonne Pioche", nach dem "Marteau", dem Hammer, bringt er nun die "(gute) Spitzhacke". Eine Cuvée aus Syrah, Grenache und Mourvèdre vom Pic Saint Loup, mit teilweise Ausbau in großen Fuderfässern (14% / 12€). Nach drei Stunden Dekantierzeit offen im großen Glas entwickelt der einen ausgesprochenen Trinksog, eine gewisse Lust auf fruchtwürzige Kraft vorausgesetzt. Expressive Nase wie ein krossgegrilltes, gekräutertes Pfeffersteak mit Brombeersoße, herrlich intensiv, im Mund saftige Fülle, zwar recht weich aber nicht ohne frischen Biß. Am zweiten Tag offener, floraler, sehr geschmeidig-cremige Frucht. Durch den Verzicht auf eine Holzprägung im Ausbau kommen immer wieder interessante Aromen nach oben. Kein langweiliger, eindimensionaler Wein - absolute Empfehlung.
Hier klicken, ein Video von Pierre Clavel beim Verkosten des Bonne Pioche, frisch aus dem Fuderfaß.

Neues Bild von der Domaine Clavel:
Jg. 2010 c´est super !




Kommentare:

  1. z.Bsp. in der Weinzeche Essen, da ist am 2.April übrigens große Weinprobe...

    AntwortenLöschen