18.07.2010

Ruhrpottweine

Früher´n Bierken, gezz Wein ! Kulturhauptsatdt 2010

Der Ruhrpott, im Jahr 2010 auch Kulturhauptstadt genannt, ist, bezogen auf alkoholhaltige Getränke, traditionell das Land des Bieres. Das flüssige Brot war Kraftquell der hart arbeitenden Bergleute, später der Arbeiter in der rohstoffverarbeitenden Eisen- und Stahlindustrie. Dortmund war die Bierhauptstadt, die Eckkneipen mit ihren stetig laufenden Zapfhähnen selbstverständliche Fixpunkte des Genusses nach Feierabend. Die Zeiten sind andere geworden. Die Zechen sind (fast) alle weg, die Brauereien in Dortmund dezimiert, ins Dortmunder "U" zieht die Kreativwirtschaft ein und in Essen ist seit 13 Jahren in der ehemaligen Turbinenhalle der Zeche Bonifacius die Weinzeche beheimatet. Zum Kulturhauptstadtjahr 2010 gibt es kein Bier, sondern zwei Weine mit dem offiziellen 2010 - Logo drauf. Aber auch weitere Flaschen mit einem Bezug zum Ruhrgebiet sind im Moment zu bekommen. Anlaß genug für eine "Ruhrgebietsweinprobe", natürlich beim großen Event auf der A 40: 60 Kilometer lange Tafel von Duisburg bis Dortmund. Da sind aber weder Glasflaschen noch Gläser erlaubt, das trübt die Freude am Verkosten dann doch etwas. Außerdem die Frage der Kühlung bei den enormen Hitzegraden dieses Sommers ! Deshalb haben der Genießer und ich schon mal in Ruhe vorgekostet. Auch der Mahlzeitvogel war beteiligt und hat auch die Fotos gemacht.


Folgende Flaschen wurden geöffnet:
Fazit: Wein kommt, Bier geht. Zumindest in der Wunschphantasie eines Ruhris, der sich dem Wein verschrieben hat. Zwar ist natürlich bei allen Weinen viel Marketing im Spiel. Trotzdem sind es Versuche, dieser Region, die sich nach wie vor mit einem Minderwertigkeitskomplex herumschlägt, eine gewisse originelle Wertigkeit zu geben.
Außerdem kommt die Zeit, wo wir unsere Halden und Hänge mit Reben bepflanzen und unseren Wein selber machen! Bis dahin: Trinkt Ruhriweine !

Kulinarische Begleitung der Probe:
Leberwurst auf Pumpernickel und die Westfälische Auster

Kommentare:

  1. Wie ich sehe, habt Ihr 3 die 11 Weine nicht nur verkostet, sondern auch verkasematuppt! Aber GsD auch mit leckerer Häppchen unterlegt. Und da das Ganze ja gestern im Garten stattfand, denke ich, daß es es Euch heute ab 10 auf den Asphalt zieht.
    Vielleicht treffen wir uns ja irgendwo auf diesem kurzen Stück autofreier Strasse. Und dran denken: immer schön rechts fahren!

    AntwortenLöschen
  2. Das war keine ganz tolle Aktion, und ich bin froh und dankbar, das ich dabei war! Glück auf!

    AntwortenLöschen
  3. "Das war keine ganz tolle Aktion" Vertipper ? war doch toll - und du warst doch froh, und wir doch auch mit dir...

    AntwortenLöschen
  4. Ja, sicher Vertipper!
    Das war EINE ganz tolle Aktion!

    AntwortenLöschen