16.10.2010

Mittelrhein und Wein (Teil 2)


Ein Samstag in Bacharach. Den ganzen Tag gab es Riesling (Teil 1 hier), am kühlen Herbstabend darf es dann auch was wärmeres sein. Wie  gut, daß das Weingut Toni Jost Hahnenhof auch (etwas) Spätburgunder im Programm hat. Am besten gleich die Spitze genießen, die Zeit am Rhein ist knapp, mit Präliminarien sollte man sich da nicht lange aufhalten.
Der Spätburgunder Bacharacher Hahn Spätlese 2007 (20 Monate Barrique) ist ein herrlich pinotduftiger Schmeichler, der seine Konzentration und seine 14% Alkohol in Samt und Seide hüllt. Peter Jost kann also nicht nur Töchter und Riesling, sondern auch Rot. Ein Bereich, der hier vielleicht in Zukunft mehr betont werden sollte.


Der Wein, verkostet in den schön altmodischen Zimmern des Altkölnischen Hofes, machte hungrig. Zwar riecht es an vielen Orten am Mittelrhein nach Frittenfett, in Bacharach ist aber in Punkto Kulinarik Stübers Restaurant im Rheinhotel eine gute Adresse. Originell dort die Huldigung an einen malenden Rheinreisenden aus dem frühen 19. Jahrhundert: Der Vorspeisenteller „William Turner”, bestehend aus "Steeger Hinkelsdreck" mit Traubengelee, Sushi von der geräucherten Wispertalforelle mit Rote Bete-Meerrettich, Haselnuss- und Fenchelsalami von der Mittelrheinziege, Ziegenfrischkäse aus dem Mittelrheintal mit Thymian und Honig. Ein kleinteilig zusammengesetzter Tapasteller, lecker.

Mittelrheinischer Tapasteller
Dazu ein Riesling Kabinett Oberweseler Oelsberg 2008 von Dr. Randolf Kauer, Professor für ökologischen Weinbau in Geisenheim. Der Wein ist sozusagen der praktische Teil der akademischen Tätigkeit des Erzeugers. Der Oelsberg ist schlank mit viel Zitrus und einem trockenen frischen Biß. Der richtige Wachmacher, um in einen langen Bacharacher Abend zu starten, über den hier besser jetzt aber nichts weiteres berichtet werden soll...

Vinologischer Höhepunkt am Sonntag schließlich und eine absolute Empfehlung für mittelrheinreisende Weinfreunde war ein Weinladen in Boppard mit einem sehr schönen Sortiment. Vineum, modern aufgemacht, mit charmant weiblicher und sehr kenntnisreicher Beratung (kein Chauvipunkt bitte, ist nicht als Widerspruch gemeint) liegen hier die Schwerpunkte im Bereich Ahr, Rheingau und natürlich Mittelrhein. Vorhanden sind auch die wirklichen Spitzen, u.a. interessant ein exotisch anmutendes Gewächs vom Weingut Friedrich Bastian aus Bacharach: Riesling Bacharacher Posten 2006 mit enormen 15,5% alc.  (Verkostung später).


Die beste Seite im Netz zum Thema:
Mittelrhein - Weinführer von Dr. Jens Burmeister
Mittelrhein und Wein Teil 1: hier

Kommentare:

  1. Schöne Weinprosa, die Lust macht (mal wieder) an den Rhein zu fahren.

    AntwortenLöschen
  2. Lustig, den Kommentar haben wir grade zufällig entdeckt. Schön das es Ihnen bei uns gefallen hat und kommen Sie uns mal wieder besuchen. Wir erwarten Sie in Boppard,
    Rocio, Christian und Familie
    Vineum

    AntwortenLöschen