09.09.2011

Kreta - Wein 4: Mandilari

Ungewöhnlicher Wein, deshalb kriegt er
hier so ein schönes großes Foto...

Nach den Syrahs, bei denen Kretas Winzer auch auf internationale Stilistik orientieren (klick hier), gibt es natürlich auch Abfüllungen aus lokalen Sorten, echte Griechen sozusagen. Als Beispiel hier mal eine wirkliche Kreta - Granate:
Mandilari 2007 Plakoura Vineyard Lyrarakis (12,5% / 13€). Wer kennt das nicht - nach dem Aufziehen einer Flasche verbreitet sich gleich ein intensiver "Rotweinduft" im Raum. Das macht der hier, starke Nase nach Johannisbeere, auch Sauerkirsche. Nichts Süßes versprechend, keine Vanille, kein Tabak. Erinnert etwas an einen jungen Bandol. Auch im Mund Mourvèdre-Stilistik, herzhafter Säurebiß, wenig Süße, Gerbstoff packt zu. Intensiver Wein, ein Essensbegleiter. Am dritten Abend zugänglicher, etwas weicher, aber von Oxydation keine Spur. Sicher zu früh geöffnet, ein Langstreckenläufer, leider hatte ich nur die eine Testflasche.
Lyrarakis folgt bei den authochtonen Sorten wie dem Mandilari dem Einzellagenkonzept. Und da gibt es bei diesem für kretische Verhältnisse etablierten Traditionsbetrieb einiges zu entdecken. Weitere Weine werden aus den Sorten Plyto, Dafni, Assyrtiko, Thrapsathiri, Vidiano und Kostifali bereitet.

Bezugsquelle z.Bsp. hier (klick)

Gepflegte Anlagen bei Lyrarakis

Dickschalig, hart, dunkel:
Die charakterstarke Mandilari


Kommentare:

  1. lieber Weindeuter, danke für deinen Einsatz für griechischen Wein, für Sympathie

    AntwortenLöschen
  2. Danke, + es kommen noch mehr Weine aus Kreta...

    AntwortenLöschen