16.01.2011

Van Volxem zum Brunch



Eine Einladung zum Brunch unterliegt gewissen Gesetzmäßigkeiten: Er beginnt in der Regel Sonntags um 11 Uhr und es gibt häufig sauren Prosecco. So auch heute morgen, der Frizzante war sogar "Bio", von Rapunzel Naturkost. Um das aromatisch etwas in Richtung Süße abzufedern und so "früh am Morgen" für den Magen etwas bekömmlicher zu machen konnte man mit Creme de Cassis mischen. Mit Champagner wärs dann ein Kir Koyal geworden.
Aber es wurde doch noch alles gut. Einmal durch sehr leckere Wurst -und Käseauswahl. Und dann durch eine Flasche, die ich zwischen Bier- und Colaflaschen entdeckte und deren Öffnung der Gastgeber bereitwillig vornahm...


Kommentare:

  1. zum Brunch, da gehört das ja dazu. Die Begrüßung war der besagte Prosecco.
    Außerdem gibts ja auch noch das sogenannte "Sektfrühstück". Manchmal steht in Hotels beim Frühstücksbüffet eine Flasche Sekt im Kühler. Deutsche trauen sich aber oft nicht, davon was zu nehmen. Vor ein paar Wochen im Mövenpick Hotel in Hamburg nahm ich ein Glas + konnte beobachten, wie Leute an zwei Nachbartischen sich dann auch bedienten = Nachahmereffekt.

    AntwortenLöschen
  2. Sekt- oder auch Weinfrühstuck ist auch wirklich klasse. Schließlich geht es ja nicht darum sich zu betrinken. Da kann so ein Gläschen am Morgen schön und gesund sein. Der Riesling klingt übrigens wirklich verführerisch!

    AntwortenLöschen