03.01.2010

Weinwoche an der Nordsee



Die Woche über Sylvester an der niederländischen Nordsee war winterlich, gute Gelegeneit also sich dem Wein und weiteren Genüssen zu widmen. Zunächst: Der von mir geschätzte Marteau schmeckt auch an der Nordsee am Strand, wie man auf dem Bild sehen kann - wurde aber bei minus 2 Grad dann doch schnell kalt. Eher gut waren die Temperaturen für die Flasche Mööt, die leer dann als Raketenabschussrampe diente.


Die Niederländer schätzen traditionell Weine aus Übersee. In Weinhandlungen bewunderte ich vor Jahren schon große Südafrika- und Australiensortimente. In den Albert Heijn Märkten hat das aber mittlerweile zu einer totalen Verflachung des Weinsortiments geführt. Gab es in den eigentlich hochwertigen Supermärkten früher eine breite Auswahl mit Flaschen über 10€, die man normalerweise auch im Weineinzelhandel findet, dominiert heute eine Überseemassenweinschwemme: Lindemanns, Rosemeount, Penfolds, Jacobs Creek, Aliwen, Nederburg, Casillero del Diablo aus Südafrika/Australien/Chile produzieren alle die gleichen leicht trinkbaren Weltweine aus Cabernet/Merlot/Chardonnay. Dazu natürlich noch Italien, Spanien und Frankreich, aber nix besonderes. Aus Deutschland eine Riesling Spätlese für 1,99 € und Liebfraumilch. Probiert habe ich aus einem Weihnachtssonderposten den Nederburg Noble Late Harvest 2008 (8 € 0,375), zum in Wiskey eingelegten Stilton ein passender dickflüssiger Süßsaft. Apropos Käse: Neu für mich war ein mit Wasabi aromatisierter grüner Gouda, nicht schlecht.
Gerade für Weinfreunde sind natürlich die Trappistenbiere immer ein Genuß. Biere mit einem wirklich komplex schmeckenden Charakter, mit Liebe serviert im großen Kelch. Es lohnt sich hier weiterzulesen,  zur "Mutter aller Tripel", gebraut von den fleißigen Mönchen der Liebfrauenabtei vom Heiligen Herzen von Westmalle in Belgien.



Kommentare:

  1. Jetzt versteh ich auch, warum dieser Blog so lange unberichtet war.
    Jetzt gehts also wieder weiter, schön!

    AntwortenLöschen
  2. Schön, wieder von Dir zu lesen. Erst einmal ein frohes neues...
    Silvester an der Nordsee, mit all den Genüssen, das hat was.

    AntwortenLöschen
  3. auch von uns ein frohes zwanzichzehn immer mal wieder mit einem trappistenbier angefeuert!

    AntwortenLöschen