22.11.2011

Dornrößchen - "Schmusewein" aus Dornfelder und Rosenmuskateller


Nach den "Romantikweinen" vom Mittelrhein (klick) hatte der Weindeuter vor ein paar Tagen schon wieder einen "Schmusewein" im Glas, einen absoluten Exoten aus Rheinhessen: "Dornröschen" Dornfelder & Rosenmuskateller vom Weingut Jean Buscher (10,5% 10€).

Puristen könnten jetzt hier abwinken und einwenden, es muß ja nicht jede flüssig gewordene Marketingidee getrunken werden, die sich deutsche Winzer auf der Suche nach Absatz ausgedacht haben. Hier würde man aber einen interessanten Aromenkick verpassen. Außerdem ist die ganze Aufmachung des Dornröschens mit der bedruckten Flasche in Rosa und Gold so, naja, kitschig, daß es mich schon wieder anmacht.
Die Verbindung vom Massenträger Dornfelder mit dem duftigen Rosenmuskateller ist auf jeden Fall gewagt. Jean Raphael Buscher hat die Rebstöcke schon vor Jahren auf einem kleinen Rebstück in bester Lage angepflanzt, das ganze in Versuchsanbau. Der selten angebaute Rosenmuskateller, eigentlich in Norditalien zu Hause, ist floral-duftig mit zarter Natursüße. Das kommt im Dornröschen schön heraus, das bildet sozusagen die Obertöne des Weins. Der Dornfelder sorgt für das blickdichte Rot und die pralle Frucht, Süßkirsche satt. Sehr weich, keine Säure, gut kühlen, ich würde hier 14 Grad nicht überschreiten.
Fazit: Ein enorm süffiger Genuß, leicht und gleichzeitig auch stoffig, dabei mit 10,5% moderat im Alkohol. Ein femininer Wein, der auch denen schmeckt, die gar keinen Rotwein mögen...

Auf dieser Basis gibt es es auch noch "Dornröschen" Sekt und Likör. Außerdem erzeugt das Weingut Jean Büscher ("von Könnern für Kenner") auch einen Dornröschen Weißwein aus Muskateller- und Gewürztraminertrauben. 

Zitat: "Der fruchtige Geschmack regt unsere Vorstellungskraft
an und lässt die Märchenfigur der 
Königstochter Dornröschen vor unserem
inneren Auge Gestalt annehmen."



Kommentare:

  1. öhm ja, mit solchen werbestrategien kann man mich ja kriegen.... und wenn's dann auch noch schmeckt! wer kann da schon nein sagen :D

    AntwortenLöschen
  2. was bringt der weindeuter denn in letzter Zeit hier für Weine: Dornröschen, Vorspiel, Moscato, Holland ?? Kommt nix mehr anständiges ins Glas ;)

    AntwortenLöschen
  3. Sicher liebe Sarah ein Wein, der allein schon von der Aufmachung her Frauen anspricht. Nix für Weinmachos. Alles geht, nix muß, auch beim Wein. Auch süß + rot...

    AntwortenLöschen
  4. "Der selten angebaute Rosenmuskateller, eigentlich in Norditalien zu Hause,..."
    ... stimmt wohl so nicht ganz.
    Ursprünglich kommt der Rosenmuskateller wohl aus Sizilien und wurde dann per Adelsheirat in Südtirol vor geraumer Zeit, via Castell Sallegg (sollte so oder ähnlich auch bei Priewes 'Die Weine Südtirols' nach zu lesen sein), eingebürgert. Gilt jetzt aber als autochtone Rebsorte in Norditalien.

    AntwortenLöschen
  5. Diesen Wein haben wir heute vor Ort gekostet und ich muss sagen: Wahnsinn. Mir, der Rotwein schwer runtergeht, schmeckt er sowas von!! Habe sofort 6 Flaschen mitgenommen. Aber wohl eher was für Frauen.

    AntwortenLöschen