23.12.2011

Wei(n)hnachten ? Chateauneuf du Pape !



Eine Last Minute Empfehlung, ein Aufruf: Wählt Chauteauneuf zum Weihnachtswein ! Prächtige Weine in prächtigen Flaschen, also genau passend für den festlichen Tisch, die barocke Grundaromatik passt sowieso. Dabei liegt die Rafinesse dieser Gewächse gerade in einer Verbindung von südlich-dichter Opulenz mit Delikatesse und Finesse. Von zart bis hart, oft sogar gleichzeitig ! Es sind, auch bei eher „modern“ arbeitenden Winzern, keine eindimensionalen Fruchtbomben und Tannintanker. Sie sind nie langweilig, machen aber auch nicht nervös, sondern strahlen eine ausgeglichene Harmonie und Ruhe aus: Ausdifferenzierte und tiefgründige Charakterdarsteller. Dies bewies einmal mehr eine Probe in der Weinzeche Essen.
  • Zunächst die Weine von Clos Saint Jean, die gelten ja in ihrer Stilistik eher als modern und etwas glatt. Ich fand sie alle drei herrlich. Schon der "einfache" 2009er (29€) ein voller, geschmeidiger Nasen- und Backenfüller. Die Edelcuvées "Combe des Foux" und "Deus ex Machina" (beide 2009er, je 75€) beide dann  enorm dichter, üppiger Trinkbalsam.
  • Als Kontrastprogramm dann ein Traditionalist, Domaine Le Vieux Donjon 2009 (32€). Ein Klassiker, hier wird nicht mit Sonderabfüllungen hantiert, hier gibt es einen Ch9 und fertig. Sehr nasenfein, kein aufgepolsterter Bodybuilder, delikate Frucht, seidig, herrlich trinkbar. Kein Lauter, aber ein Langer.
  • Dann noch ein Antipode: Domaine Pegau. Der Einsteiger "Cuvée Réservée" (mittlerweile für 49€) ein wonnig rustikaler Landbursche. Die Nase wagt Charakter, überbordend, speckig-würzig, Süßlakritz, Rumtopf. Im Mund Dichte, Kraft und Länge. Den Wein wird man so schnell nicht wieder los, mein Favorit der Probe.
    Wenns besonders edel sein darf läuft es in Sachen Chateauneuf auf einen weiteren Pegauwein zu, der dann zum Schluß noch in Glas kam: Cuvée Da Capo (der 2007er für 275€ p.Fl.). Hier wirds raffiniert. Weniger laut, perfekt ausbalancierte Größe, nobel. Der hohe Alkohol (über 15%) kommt kaum durch, er ist vollständig in eine frische hochkonzentrierte Mineralik  integriert. Top.




Kommentare:

  1. Ist mir für Heiligabned irgenwie zu schwer, macht müde. Da gibts hier eher Schampus

    AntwortenLöschen